Single Cell

Single Cell (oder Frequency Blanket)

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass WLAN schon immer für Dinge benutzt wurde, für die es ursprünglich nicht gedacht war. Auf der einen Seite wird diese Technologie dadurch sehr attraktiv und auch sehr flexibel. Auf der anderen Seite bewegt sie sich dadurch oft an der Grenze des Machbaren, was möglicherweise technische Risiken mit sich bringt.

Seit es WLAN gibt, wollten die Anwender es in mobiler Weise nutzen, sodass ihre Bewegung zwischen den drahtlosen Access Points unterstützt werden musste. Diese Art des Roamings wurde bereits in den ursprünglichen WLAN-Standards vollständig implementiert (auch wenn es bei einem Notebook eher unpraktisch ist, damit herumzulaufen, und der Anwender in der Regel einen festen Platz einnimmt, bevor er das WLAN wieder nutzt).

Die wahren Schwierigkeiten begannen, als Nutzer anfingen, IP-Telefonie (Voice over IP) über WLAN zu betreiben (VoWLAN). Die Anwender merkten, dass das Roaming nicht immer problemlos funktionierte und Gespräche abgebrochen wurden. Dies erzeugte einen allgemeinen negativen Eindruck von WLAN. Da VoWLAN der nächste Schritt in die Zukunft von WLAN war, stellten sich mehrere Start-ups der technischen Herausforderung und lieferten neue (proprietäre) Technologien, um diese Probleme zu überwinden.

Eine dieser technologischen Lösungen nennt sich Single Cell (einzelne Zelle). Die Idee hinter Single Cell ist ziemlich einfach: Das gesamte Netzwerk arbeitet auf einem einzigen Kanal, der auch als „Frequency Blanket“ (Frequenzdecke) bezeichnet wird. Die Nutzer müssen dadurch nicht mehr zwischen Kanälen wechseln, wodurch Gesprächsabbrüche vermieden werden.

Die Idee war perfekt, war aber – wie so oft – in den ursprünglichen WLAN-Standards nicht vorgesehen: Denselben Kanal für alle Access-Points zu verwenden, verstößt gegen die Art und Weise, wie die Kanäle normalerweise interagieren, und lief der ursprünglich konzipierten Kollisionsvermeidungsfunktion von WLAN zuwider. Um jedoch die Einzelkanal-Technologie trotzdem nutzen zu können, entwickelten mehrere Anbieter proprietäre Konzepte und lieferten praktikable VoWLAN-Lösungen.
In den letzten Jahren wurde diese Single-Cell-Technologie erfolgreich eingesetzt, aber die Lösungen konnten mit der Weiterentwicklung von WLAN nicht Schritt halten. Die Lösung funktionierte perfekt mit kleinen Datenpaketen (Sprachdaten setzen sich aus vielen kleinen Paketen zusammen), hatten aber ernsthafte Probleme, wenn größere Pakete übertragen werden mussten (allgemeine Datenkommunikation). Da die Nutzer neben Telefonaten auch andere Daten über ihr WLAN senden wollten, erwiesen sich diese Netze als schlecht skalierbar.

Wir empfehlen daher den Einsatz solcher Single-Cell-Lösungen nicht. Zum einen ist diese Technologie nicht zukunftssicher, zum anderen haben sich die WLAN-Standards dergestalt weiterentwickelt, dass Quality of Service (QoS) für VoIP inzwischen auch mit standardisierten WLAN-Technologien gewährleistet werden kann.

WLAN Lösungen ist eine Initiative von LANCOM Systems. Die LANCOM Systems GmbH ist führender deutscher Hersteller zuverlässiger und innovativer Netzwerklösungen für Geschäftskunden. Mit den beiden Geschäftsbereichen VPN-Standortvernetzung und Wireless LAN (drahtlose Netze) bietet LANCOM professionellen Anwendern sichere, flexible Infrastrukturlösungen für alle lokalen und standortübergreifenden Netze.

Copyright 2019 WLAN Lösungen